BerufswahlSIEGEL: ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung an der Marienschule

Erstellt am Sonntag, 29. Juni 2014

BerufswahlSIEGEL: ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung an der MarienschuleFür herausragende Aktivitäten zur Studien- und Berufsorientierung ist die Marienschule erstmalig und damit bisher als einziges Gymnasium in Lippstadt am Dienstag, 24.06.2014 mit dem BerufswahlSIEGEL ausgezeichnet worden. Das QualitätsSIEGEL Berufswahlorientierung NRW zeichnet laut Kreis Soest die Schulen aus, die ihre Schülerinnen und Schüler in vorbildlicher Weise auf den Übergang ins Berufsleben vorbereiten.


SIEGELSchulen unterstützen Schüler auf dem Weg eine Perspektive für die Berufswahl zu entwickeln und Eltern in der Begleitung ihrer Kinder auf diesem Weg. „ Der Kreis Soest und der Hochsauerlandkreis gehen den Weg gemeinsam. Wir verstehen uns als eine gemeinsame Bildungsregion. Deshalb haben wir uns entschieden, auch gemeinsam dieses Gütesiegel für vorbildliche Berufsorientierung in unseren beiden Kreisen zu verleihen", so Rudolf Heinemann, stellvertretender Landrat des Hochsauerlandkreises. „Über unsere Kreisgrenzen hinweg eint uns die unstrittige Auffassung, dass die systematische Vernetzung von Schule und Wirtschaft eine gute Möglichkeit ist, Schülerinnen und Schüler effektiv auf die Zukunft vorzubereiten."

Die Marienschule hat am 4. Juni 2014 eine vierköpfige Jury – bestehend aus Vertretern des Kreises Soest, des Hochsauerlandkreises, von ARGE und Schule – in einem zweistündigen Audit mit ihrem Konzept zur Berufs- und Studienorientierung überzeugt und das BerufswahlSIEGEL für die Schule erworben.
Seit vielen Jahren verfolgt die Marienschule unter der Leitung von Annette Suermann, inzwischen tatkräftig unterstützt von Carolin Balder und Raymond Robbel, ein fundiertes, anspruchsvolles und auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler individuell abgestimmtes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung. Ab Klasse 6 bis hin zum Abitur durchlaufen Schülerinnen und Schüler – basierend auf dem eigens von der Marienschule entworfenen Berufswahlkompasses – eine intensive Vorbereitung auf ihre zumeist nach dem Abitur anstehende Berufs- bzw. Studienwahl.

BerufswahlSIEGEL: ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung an der MarienschuleWährend der Mittel- und Oberstufe werden den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Angebote, deren Teilnahme zum Teil verpflichtend, zum Teil freiwillig ist, unterbreitet. Darunter befinden sich intensive Tage der Berufs- und Studiengangrecherche auf verschiedenen Plattformen unter professioneller Anleitung durch ARGE, Berufsfindungstage mit Eltern, Ehemaligen und externen Experten, Orientierungstage in Hardehausen (Kl.8), Winterberg (Einführungsphase) und u. a. Elkringhausen (Qualifikationsphase), das Sozialpraktikum Compassion (KL. 9) und das Berufspraktikum (Einführungsphase) sowie viele andere Veranstaltungen in Kooperation, z.B. mit Hella, CLAAS, ZDI, Uni Bielefeld.

Nachdem am 4. Juni der Jury in einer detaillierten Präsentation durch die Schulleitung und die Stubos der Berufskompass der Marienschule vorgestellt wurde, wurden in einzelnen Intervallen externe Partner, KollegInnen, Eltern und SchülerInnen zur Umsetzung und Nachhaltigkeit des Konzeptes befragt. Bei der Verleihung des Siegels am 24. Juni 2014 wurden dann insbesondere die feine Vernetzung und der Einsatz eben dieser vier Parteien als vorbildlich funktionierendes Element des Marienschulkonzeptes lobend hervorgehoben.

Die Marienschule ist nun für die nächsten drei Jahre Besitzer des BerufswahlSIEGELs und wird sich im Schuljahr 2016/17 um die Rezertifizierung des Siegels bewerben. Dann mit dem für das kommende Schuljahr geplante BOB, weiteren externen Kooperationspartnern und der Umsetzung des Konzeptes zu KAOA (Kein Abschluss ohne Anschluss).

 

 

Ute van der Wal (Schulleiterin) und die Verantwortlichen Annette Suermann und Carolin Balder mit Schülerinnen und Schülern, die in dem Projekt „Berufsorientierung“ aktiv mitarbeiten.

 

 

 

 

 

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates