„Tolle Einblicke in verschiedene Berufsfelder!“

Erstellt am Freitag, 14. November 2014

Kapitänleutnant Matthias Rostek informierte die Oberstufenschüler der Marienschule über zivile und militärische Berufsmöglichkeiten bei der Bundeswehr.„Ein sehr hilfreicher Tag“ - so bezeichnet Inga (Jgst. Q2) den Tag der Berufsfindung, der für die Oberstufe des Gymnasiums Marienschule sowie für Schülerinnen und Schüler der anderen Lippstädter Gymnasien stattgefunden hat.

 

An die 70 Referentinnen und Referenten aus den verschiedensten Berufsgruppen waren von den Koordinatorinnen für Berufs- und Studienorientierung Frau Suermann und Frau Balder an die Marienschule eingeladen, um den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe auf der Suche nach dem richtigen Beruf weiterzuhelfen. Im Vorfeld konnten diese in Fragebögen die für sie interessanten Berufsfelder angeben, sodass am Tag der Berufsfindung für jeden etwas dabei war. Die Referentinnen und Referenten reisten aus regionalen Betrieben, z. B. von Hella, Rothe Erde, Infineon, und überregionalen Betrieben und Institutionen, wie der Bundeswehr und Polizei an, um die Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsmöglichkeiten, duale Studiengänge sowie damit einhergehende Berufsperspektiven aufzuklären. „Es war interessant, die einzelnen Berufe persönlich von den Dozenten mit deren eigenen Erfahrungen erklärt zu bekommen“, äußert sich Jan Philipp aus der Jgst. Q1. Des Weiteren konnten sich die Schülerinnen und Schüler Informationen über Bildungsangebote von zahlreichen Universitäten, Fachhochschulen - insbesondere der Lippstädter HSHL -, Praxen, Kanzleien und Gastronomiebetrieben einholen, denn auch für diesen Bereich hatte die Marienschule Referentinnen und Referenten geladen, um Rede und Antwort zu stehen.

„Der Berufsfindungstag hat mir verschiedene Einblicke in Berufe gegeben, in denen ich noch nicht viele Erfahrungen gesammelt habe. Meine Fragen, die ich gestellt habe, wurden alle beantwortet. Ich wusste zwar schon vorher, dass ich zuerst mein Abi machen möchte, aber zu sehen, welche Möglichkeiten man sonst noch hat, fand ich sehr interessant“, kommentiert Dennis (Jgst. EF), der Vorträge in den Bereichen Psychologie, Bundeswehr, Design und Technologie besucht hat. „Man sollte das jedes Jahr machen, da man so einen Einblick erhält und sich einen guten Zukunftsplan machen kann“, gibt Daniel (Jgst. Q2) als Feedback an die beiden Koordinatorinnen an, die schon jetzt den nächsten großen Tag der Berufsorientierung in den Blick nehmen. Hier werden es dann die Berufe der Eltern sein, über die sich die Schülerinnen und Schüler informieren können.

Neben einer begeisterten Schülerschaft haben auch die Referentinnen und Referenten ein positives Resümee aus dem Tag der Berufsfindung gezogen. Mit den Worten „Wann findet der nächste Tag der Berufsfindung statt?“ und „Wir kommen gerne wieder“, verabschiedeten sich viele am Ende des Tages nach einer Tasse Kaffee und Abschlussgesprächen im Kreis des Lehrerkollegiums der Marienschule.

 

Presseartikel "Die weite Welt nach dem Abi", In: "Der Patriot", 06.11.2014

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates