Tag der Elternberufe Mittwoch, 26.08.2015

Erstellt am Freitag, 21. August 2015

berufsfindungAn diesem Tag findet am Vormittag für die gesamte Oberstufe kein Unterricht statt. Der Morgen soll ausschließlich der beruflichen Orientierung dienen.

 

 

Zum Ablauf des Tages:

Sie, die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler, werden in unserer Eingangshalle empfangen. Eigens ausgewählte Schülerinnen und Schüler werden Sie zu unserem Aufenthaltsraum (Konferenzzimmer) und dann zum Forum (1. Unterrichtsstunde) bzw. den Vortragsräumen begleiten. 

Tag beginnt mit einer kurzen Begrüßung der bereits anwesenden Eltern durch unsere Schulleiterin Frau van der Wal. Danach gehen alle Eltern und die Schülerinnen und Schüler in die zugewiesenen Räume. Sollte irgendetwas fehlen oder nicht richtig laufen, so können Sie Frau Balder, Herrn Pellicciotta und Frau Suermann stets über diese Schüler erreichen. In den Vortragsräumen begrüßt Sie natürlich auch eine Lehrerin bzw. ein Lehrer. Diese werden den jeweils anwesenden Schülerinnen und Schülern ihre Teilnahme bescheinigen. Nach 90 Minuten suchen sich die Schülerinnen und Schüler eine andere Gruppe.

Zur Aufgabe der referierenden Eltern:

Die Eltern sollen in der Regel ca.15 bis 30 Minuten von ihrem beruflichen Werdegang und aus ihrem Berufsalltag berichten, um dann anschließend mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen. Die Schülerinnen und Schüler sind neugierig auf die verschiedenen Berufsfelder, Lebenswege, persönlichen Erfahrungen und Ihre Tipps. Der Schwerpunkt dieses Tages liegt auf dem Berufsalltag, so wie Sie ihn erleben. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf Ihre Schilderungen und erfahren so von den Anforderungen der diversen Berufe.

Viele Ausbildungen und Studiengänge haben sich inzwischen verändert. Über den aktuellen Stand der Ausbildung oder des Studiums sollen Sie nicht referieren. Dazu erhalten die Schülerinnen und Schüler an anderen Tagen Informationen. Nur diejenigen Eltern, die mit einer schulischen Ausbildung, der betrieblichen Ausbildung, dualen Studiengängen oder dem Studium an einer Fachhochschule oder Universität berufsbedingt betraut sind, sollten hierüber informieren und entsprechende Tipps an die Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Ob Sie Ihren Vortrag durch Medien unterstützen wollen, bleibt Ihnen überlassen. In der Regel wird dies nicht nötig sein.

Es scheint so zu sein, dass viele Vortragende für ihren Part ca. 45 Minuten benötigen und es daher sinnvoll ist, einen zweiten Referenten/eine Referentin in demselben Raum zu haben. Die Reihenfolge sollten die Betreffenden untereinander abklären. Die Schülerinnen und Schüler bleiben auf jeden Fall die gesamte Doppelstunde im Raum. Solle es Ihrer Meinung nach besser sein, allein die gesamte Zeit von zwei Unterrichtsstunden zu übernehmen, lassen Sie uns dies bitte bis Freitag, den 14.08.15, wissen.

Am Ende der darauf folgenden Woche möchten wir die Namen der Eltern mit einer kurzen Beschreibung der einzelnen Werdegänge aushängen. So können sich die Schülerinnen und Schüler besser orientieren.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

C. Balder, E. Pellicciotta, A. Suermann

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates