Marienschule zur „SIEGEL-Botschafterschule 2017“ ernannt und für herausragende Schule-Wirtschaft-Kooperation auf bundesweiter Tagung in Berlin ausgezeichnet

Erstellt am Freitag, 06. Oktober 2017

Verleihung SiegelbotschafterWie können Schule-Wirtschaft-Kooperationen aussehen? Unter welchen Gelingensbedingungen stehen derartige Kooperationen? Gerade diese Fragen beschäftigen die Verantwortlichen in Schule, wenn die Studien- und Berufswahlorientierung einen festen Platz im Schulleben hat, wie es für Schulen die das Zertifikat „Berufswahl-SIEGEL“ tragen, selbstverständlich ist.

Mit ihren Konzepten und Projekten in diesem Bereich hatten die Gymnasien der Marienschule die Juroren im Kontext der Rezertifizierung des Berufswahl-SIEGELS, dem einzigen bundesweit anerkannten Gütesiegel für Schulen, die im Rahmen der Studien- und Berufswahlorientierung Herausragendes leisten, bereits in diesem Sommer überzeugt. Nun wurden sie im Rahmen des dritten bundesweiten Netzwerktages Berufswahl-SIEGEL 2017 in Berlin als eine von 28 bundesdeutschen Schulen als SIEGEL-Botschafterschule 2017 ausgezeichnet.

Stolz nahmen Schulleiterin Ute van der Wal, die Koordinatoren für Studien- und Berufswahlorientierung Annette Suermann und Vinzenzo Pellicciotta gemeinsam mit Nicole Rose als Vertreterin des Homöopathischen Laboratoriums Alexander Pflüger GmbH & Co KG Rheda-Wiedenbrück die Auszeichnungen als SIEGEL-Botschafterschule und SIEGEL-Botschafterunternehmen 2017 aus den Händen von Dr. Alfred Lumpe, SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland – Hamburg, und Dr. Hans Jürgen Metternich, Evonik Industries AG – Marl, entgegen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die gerade auch für ein Gymnasium von besonderer Bedeutung ist. Sie zeigt die Qualität unserer Arbeit in diesem Bereich.“, betonten die Schulvertreter.

Gruppenfoto Berlin C Christian Kuppa BDA BErlin berlin bühne

Neben verschiedenen Projekten, die in Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt und dem zdi Kreis Soest durchgeführt wurden, etwa dem Bau und Start eines Stratosphärenballon im Wahlbereichs II Informatik oder Exkursionen des Wahlbereichs II Angewandte Naturwissenschaften in das Bionik-Labor, oder der Kooperation mit der HELLA KGaA Hueck & Co., stellte der Projektkurs „Pharmazie“ im Schuljahr 2016/2017 unter Leitung von Lehrerin Annette Suermann ein besonderes Leuchtturmprojekt in der Schule-Wirtschaft-Kooperation der Marienschule dar. Schülerinnen und Schüler hatten in Kooperation mit dem Homöopathischen Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co KG Rheda-Wiedenbrück den Weg von der Pfefferminzpflanze, aus der der Wirkstoff Pfefferminzöl gewonnen wird, bis hin zum Verkauf der Tabletten verfolgt. „Eine äußerst gelungene und gewinnbringende Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft, die mit der Auszeichnung in Berlin eine besondere Wertschätzung erfuhr.“, bewertet Nicole Rose, die als Apothekerin im Bereich Zulassung arbeitet und das Projekt begleitet hatte.

Projektkurs PharmazieSo hatten die Jugendlichen den Betrieb kennenlernen und mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Pflüger aus den verschiedensten Bereichen arbeiten können und damit in eine Vielzahl von Berufsfeldern einen ersten Einblick bekommen. Betreut wurde das Projekt neben Nicole Rose von Silvia Bunte, der stellvertretenden Leiterin der Herstellung und Sicherheitsfachkraft. Sie wurden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Qualitätskontrolle und der Produktion unterstützt. So konnten neben den vielen praktischen Berufen (z. B. CTA, PTA, Laborant) auch spezielle juristische und formal-pharmazeutische Bereiche (z.B. Arzneimittelrecht) erkundet werden. Der für die pharmazeutische Industrie relativ kleine Betrieb ermöglichte einen umfassenden Einblick in alle wesentlichen Abläufe der Produktion und in die entsprechenden Rahmenbedingungen. Wie vielfältig die Arbeitsprozesse von der Idee für ein Produkt bis zu dessen Verkauf sind, wurde exemplarisch in beeindruckender Weise deutlich. Die Dr. Arnold Hueck-Stiftung unterstützte das Projekt zudem finanziell.DSC02335

Gemeinsam mit 27 weiteren SIEGEL-Schulen und den jeweiligen kooperierenden Unternehmen nutzten die Marienschulvertreter den Netzwerktag im Haus der deutschen Wirtschaft in Berlin für den inhaltlichen Austausch etwa bei Workshops mit innovativen Konzepten von Schule-Wirtschaft-Kooperationen oder bei einer Podiumsrunde unter Moderation von Dr. Gerhard F. Braun, Vizepräsident der BDA, mit Expertinnen und Experten aus Schule und Wirtschaft sowie aus der Berufsberatung und Politik. Hier standen die Faktoren, welche für gute Kooperationen ausschlaggebend sind, aber auch die, die besonders Erfolg versprechend sind, genauso im Fokus wie der Blick auf mögliche Stolpersteine und Hürden. Das Zentrum des Netzwerktages bildete dann die Auszeichnung der SIEGEL-Botschafterschulen und -unternehmen.

Achim Schmacks, Regionales Bildungsbüro des Kreises Soest, in dessen Händen die Projektkoordination für die Durchführung der Zertifizierung in der SIEGEL-Region Kreis Soest / Hochsauerlandkreis liegt, betonte den Erfolg des Netzwerktages, der „durch den intensiven Austausch wichtige Impulse für die Intensivierung der Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft geben konnte.“ Mit rund 300 Teilnehmern hatte der diesjährige Netzwerktag einen Besucherrekord zu verzeichnen.

Urkunde Botschafter-SchuleSIEGEL-Schulen kennzeichnen sich durch ihr hervorragendes Konzept der Studien- und Berufswahlsorientierung und werden dafür ausgezeichnet, wie sie dieses Konzept konsequent im schulischen Alltag leben. Berufs- und Studienorientierung ist ein selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts geworden. SIEGEL-Schulen verfügen dabei über ein Netzwerk, in dem sie gemeinsam mit Unternehmen, Institutionen, Bildungsträgern und der Berufsberatung gute Berufs- und Studienorientierung umsetzen. In der gemeinsamen SIEGEL-Region Kreis Soest/Hochsauerlandkreis sind die Regionalen Bildungsbüros als Projektkoordination die Ansprechpartner für die Durchführung des Projekts. Sie stellen die Jury zusammen, führen das Zertifizierungsverfahren durch und verleihen bei Erfolg das SIEGEL für einen Zeitraum von drei Jahren. Aktuell sind in der SIEGEL-Region 20 Schulen zertifiziert, davon im Kreis Soest aktuell neun, von denen zwei Schulen Gymnasien sind.

 

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates