Leseförderung

Lesen – warum eigentlich?Lesenkartoon

Auch im Zeitalter von Computer, Fernsehen, Internet und anderen Medien ist es wichtig, lesen zu können und Spaß am Lesen zu haben. Das Lesen ist und bleibt der ‚Schlüssel zur Kultur’ und bildet zugleich die Basis für jede Medienerziehung. Die Institution Schule im Allgemeinen und das Fach Deutsch im Speziellen müssen daher gerade heute, in der Situation einer sich verschärfenden Medienkonkurrenz, den Aufbau einer stabilen Lesemotivation unterstützen.

Seit jeher wurde dem Lesen ein hoher Wert für den einzelnen Leser zugesprochen. Eine wichtige Funktion des Lesens ist die der Unterhaltung und der Anregung von Phantasie. Außerdem dient das Lesen zur Sinnstiftung und Sinnerfüllung des persönlichen Lebens. Es eröffnet dem Leser die Möglichkeit, sich in andere Menschen und Zeiten hineinzuversetzen und durch diesen Perspektivwechsel sich selbst und die eigene Position zu überdenken. In diesem Sinne unterstützt Lesen die Persönlichkeitsentwicklung. Lesekompetenz bildet zudem gerade heute für den Einzelnen auch die Grundlage für das Bestehen in der modernen Wettbewerbs- und Informationsgesellschaft.

Darüber hinaus ermöglicht das Lesen dem Individuum die Teilnahme am politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben; hierin liegt die gesellschaftliche Bedeutung des Lesens.

Leseförderung an der Marienschule - wie sieht sie aus? Lesefoerderung

Die Leseförderung an der Marienschule hat als wichtiges Ziel die Förderung und Stabilisierung einer positiven Einstellung zum Lesen. Durch kontinuierliche Impulse soll in allen Jahrgangsstufen eine altersgemäße Lesekultur entwickelt werden, die auch das Lesen außerhalb der Schule anregt.

Die Ausleihbücherei unserer Schule mit einer umfangreichen Sammlung von Jugendbüchern, darunter auch fremdsprachliche Lektüren, gibt den Schülern die Möglichkeit, sich durch Bücher immer wieder neue Welten zu erschließen.

Unsere Schule bietet auch gute Voraussetzungen dafür, dass Leseförderung im Verbund mit den Neuen Medien erfolgen kann. Das Selbstlernzentrum und die Lernwerkstatt bieten entsprechende räumliche und technische Voraussetzungen. Den Schülern werden, ausgehend von der Unterstufe, in einem Spiralcurriculum Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer vermittelt, die auch für eine Leseförderung, welche die Neuen Medien mit einbezieht, genutzt werden können.

Leseförderung an der Marienschule erfolgt verstärkt auch in einem „systemischen Modell“, was bedeutet, dass die Schule sich öffnet und Kontakte zu Institutionen, Projekten und Initiativen der Lesekultur herstellt (Stadtbibliothek, Theater, Autoren, literarische Wettbewerbe). Ebenso wird Wert gelegt auf die Zusammenarbeit mit den Eltern.

 

Hier nun ein Überblick über bewährte und neuere Bausteine der Leseförderung an unserer Schule, die den Deutsch- und Literaturunterricht im engeren Sinne ergänzen :

  • Einführung in die Nutzung der Ausleihbücherei mit Bibliotheksquiz (Kl. 5)

  • Besuch der Städtischen Bücherei Lippstadt (Ende Kl. 5)

  • Aktionsnachmittag „Lesen und mehr“ (Kl. 6)

  • von Eltern gestaltete Vorleseaktion (Kl. 6)

  • von Schülern verfasste Buchempfehlungen , u. a. veröffentlicht auf der Homepage der Ausleihbücherei      

  • Teilnahme an literarischen Wettbewerben, z.B. am Wettbewerb „Schnapp dir ein Buch“ der Stiftung Lesen

  • Lese- und Schreibprojekte, z.B. Lektüre eines Jugendbuches in Verbindung mit Internetrecherche; Verfassen eines interaktiven Buches

  • Teilnahme am Projekt „Zisch“ (Zeitung in der Schule) der Lippstädter Zeitung „Der Patriot“

  • Besuche von Theaterveranstaltungen in verschiedenen Jahrgangsstufen

  • Theater- AG für die Mittelstufe

  • Literaturkurse in der Oberstufe

  • Methodentraining

Das Konzept der Leseförderung an unserer Schule wird ständig weiterentwickelt.

Schulfinale der besten Vorleser

IMG 0948Rund 7000 beteiligte Schulen, über 500.000 lesende Schüler. Der jährlich stattfindende und bundesweite Vorlesewettbewerb der Stiftung Börsenvereins des deutschen Buchhandels bringt die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen an die Bücher. Im Mittelpunkt stehen dabei die Anfeuerung der Lesemotivation sowie der gemeinsame Spaß am Lesen.

Weiterlesen...

Märchenerlebnis: Erzählerin Alexandra Kampmeier zu Gast bei unseren Fünftklässlern

IMG 9914Als Bereicherung des Unterrichts und als wahres Zaubermittel erwies sich auch in diesem Jahr die Erzählveranstaltung mit Frau Alexandra Kampmeier: Sie hat die Gabe, Märchen so ausdrucksstark und lebendig zu erzählen, dass die jungen Zuhörer schnell von diesen gefesselt sind und in ihrer Phantasie beflügelt werden.

Weiterlesen...

Aktionsnachmittag „Lesen und mehr“ mit großer Büchershow

IMG 9893Bereits zum fünfzehnten Mal fand jetzt für die Sechstklässler der Marienschule ein erlebnisreicher und spannender Nachmittag rund ums Lesen statt, diesmal unter dem Motto „Lesevergnügen“.

Weiterlesen...

Einzug ins Landesfinale der besten Vorleser

Vorlesewettbewerb3Johann Cosack aus der 6a ist wieder eine Runde weiter! Nach den Erfolgen beim Klassen-, Schul- und Kreisentscheid hat er nun auch den Bezirksentscheid Arnsberg-Ost des Vorlesewettbewerbs gewonnen. Ausgerichtet wird dieser Wettbewerb jährlich vom Börsenverein des deutschen Buchhandels.

Weiterlesen...

Abenteuer Lesen: Dem Spuk auf der Spur

Welttag des BuchesTante Isabella braucht Hilfe, denn in ihrem Haus spukt’ s. Wird es den jungen Geister-Experten Moritz, Stella und Kamil gelingen, das Geheimnis um die mysteriösen Geschehnisse in ihrem Haus zu lüften? Schaffen sie es, das Gespenst zu stellen, das immer um Mitternacht sein Unwesen treibt?

Weiterlesen...

Johann hat die Nase vorn ...

VorlesewettbewerbDer beste Vorleser aus dem Ostkreis Soest kommt von unserer Schule! Johann Cosack aus der 6a hat den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs gewonnen.

Weiterlesen...

„Wer liest, …

Lesewettbewerb 1… gewinnt immer“. So lautet das Motto des Vorlesewettbewerbs der Stiftung Börsenverein des deutschen Buchhandels für die sechsten Klassen, an dem unsere Schule in diesem Jahr zum ersten Mal teilnimmt.

Weiterlesen...

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates