Nachmittagsbetreuung

 

„Schule von 8 bis 16 Uhr…“

Individuelles Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler über das Unterrichtsende hinaus

Über das reguläre Unterrichtsende hinaus bietet die Marienschule ein Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche an. Seit dem Schuljahr 2014/15 strukturieren wir unser Konzept um und erweitern das Angebot. Neben der allgemeinen Betreuung durch unsere pädagogische Fachkraft bekommen die Schülerinnen und Schüler von ausgewählten Oberstufenschülern Hilfe bei der Erledigung der Hausaufgaben. Zudem können Angebote der Schule am Nachmittag besucht werden.

Die Kinder und Jugendlichen, die auch am Nachmittag in der Schule bleiben, werden in unterschiedlicher Hinsicht betreut. Für alle beginnt das Angebot mit einem gemeinsamen Mittagessen spätestens nach der 7. Stunde im MarienSchulcafé. Dort nehmen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam ihr Mittagessen ein, wenn für alle der Unterricht beendet ist. Angeboten wird ein auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen abgestimmtes Schulessen, was die Kinder und Jugendlichen gemeinsam im Vorfeld auswählen.

Nachmittagsbetreuung Anschließend begibt sich die Gruppe mit ihrer Betreuerin in die Räumlichkeiten der Schülerbücherei, um dort die Hausaufgaben zu erledigen. Ab 15 Uhr stehen hierbei auch Oberstufenschüler bei Fragen zur Verfügung. In der Regel sind so neben unserer pädagogischen Fachkraft noch ein bis zwei Schüler anwesend, um Vokabeln abzuhören, Fragen zu klären oder einfach als Ansprechpartner zu dienen.

Gerne nehmen die Teilnehmer des Angebots auch die Möglichkeit wahr, in der Ausleihbücherei ein Buch zu lesen oder den eingerichteten Selbstlernbereich mit Computerarbeitsplätzen und unterrichtsergänzender Lernsoftware zu nutzen.

Wichtig ist uns dabei, dass bei allen Angeboten ein erwachsener Ansprechpartner vor Ort ist und damit eine kontrollierte und sinnvolle Nutzung moderner Medien gewährleistet werden kann. Die veränderte Struktur der Nachmittagsbetreuung ermöglicht uns so, ein individuelles Angebot zu gewährleisten, in dem nicht nur das kognitive Lernen und die Hausaufgabenbetreuung im Vordergrund steht, sondern bei dem auch soziale Lernprozesse in der Gruppe einen hohen Stellenwert einnehmen.

Sollten die Schülerinnen und Schüler ausnahmsweise früher Schulschluss haben, als es der reguläre Stundenplan vorsieht, regelt die Marienschule automatisch einen früheren Betreuungsbeginn und die Kinder und Jugendlichen gehen in das MarienSchulcafé, wo durch unsere weitere Fachkraft Frau Dagmar Bäumker immer eine ausgebildete Erzieherin zur Betreuung zur Verfügung steht und ehrenamtlich helfende Eltern die Aufsicht über die Schülerinnen und Schüler gewährleisten können.

Nachmittagsbetreuung So ergibt sich eine verlässliche, kompetente Nachmittagsbetreuung, in der sowohl das Lernen als auch Zeit für Spiele eine wichtige Rolle einnehmen, in der die Kinder und Jugendlichen ihre Wünsche mit denen der Gruppe abstimmen und ihre Rolle in sozialen Gruppen einüben können. Individuelle Absprachen je nach Bedarf der Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern sind dabei grundsätzlich möglich, sodass eine wochentagsweise Nutzung des Betreuungsangebots von ein bis fünf Tagen in der Woche je nach Vereinbarung möglich ist.

Seit dem Schuljahr 2013/14 ist der Träger unserer Nachmittagsbetreuung die Katholische Studierende Jugend (KSJ), Verband im Bund deutscher katholischer Jugend (BDKJ). Durch diese Zusammenarbeit bieten wir in regelmäßigen Abständen allen Schülerinnen und Schüler Bildungsangebote am Nachmittag an. An jedem ersten Freitag im Monat findet so in der Regel ab 14 Uhr „Kinderkino“ im MarienSchulcafé statt und weitere Kreativ- und Bastelangebote locken mit jahreszeitlich abgestimmten Angebot. Hierfür sind die Aushänge und Hinweise in der Schule zu beachten.

 

Bei Fragen und für Anmeldungen für die Nachmittagsbetreuung vereinbaren Sie bitte über das Sekretariat einen Termin mit Frau Schalkamp, die unserer Nachmittagsbetreuung von schulischer Seite aus begleitet.

 

 
 
 

Rotary-Club unterstützt ehrenamtliches Engagement im MarienSchulcafé

(v.l.:) Tanja Schalkamp, Peter Graewe-Wöstemeier, Roland Brehler, Annette Brand und Dietmar Lange„Viel vor – viel dahinter“, so lautete das Motto des 7. Adventskalenders des ROTARY-Clubs Erwitte-Hellweg im vergangenen Jahr, dessen Erlös der Aktion „Kinder auf Kurs“ zugutekommt.

Weiterlesen...

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates