„Die Welt in unserer Verantwortung“

Erstellt am Dienstag, 08. August 2017

re. Nachm. 7.7.17 Presse„Die vielfältigen Angebote heute Nachmittag haben richtig Spaß gemacht, begeisterten sich die Fünftklässler am Ende des „Aktionsnachmittages Religion“ in der Marienschule. Dass Religion besinnlich ist, dass man kreativ sein und viel ausprobieren kann, erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern am diesjährigen „Aktionsnachmittag Religion“ zum Ende des Jubiläumsjahres der Marienschule.

In Form eines Weges mit 12 Stationen konnten die Kinder und Erwachsenen die Vielfalt von Religion erfahren. Das abwechslungsreiche Angebot wurde durch das Engagement zahlreicher Eltern sowie die Mithilfe der Mentoren der Jahrgangsstufe 10 und der Klassenlehrer möglich. Neben einem Quiz zur Bibel und zu den Weltreligionen mit vielen anschaulichen Gegenständen zum Betrachten und Anfassen waren ebenso Bewegungsangebote in der Turnhalle, Entspannungsübungen wie Massagen oder Fantasiereisen sowie ein Vertrauensgang zu zweit zu finden. Ein großes Labyrinth lud ein, sich mit Landkarte, Wegweisern u.a. auf den Weg in die Ferien zu machen. Online konnten eigene Kenntnisse getestet und Neues erfahren werden. Eine große Rolle spielte auch in diesem Jahr wieder der kreative Zugang zur Religion. So konnten nicht nur Kerzen und Traumfänger gestaltet werden, sondern unter dem Motto „Mit Gottes Zuspruch – gemeinsam wird’s was“ entstand ein großes gemeinsames Bild aller Teilnehmer. Die Bewahrung der Schöpfung und der bewusste Umgang mit dem lebensnotwendigen Gut Wasser standen an zwei Stationen im Mittelpunkt. Mit allen Sinnen konnten die Besucher erfahren wie vielfältig und kostbar unsere Schöpfung ist und dass Klimaschutz und verantwortliche Ressourcennutzung geboten sind. Mit dem „Märchen vom Lächeln“ wurde der Erlebnisnachmittag gemeinsam im Forum abgeschlossen. „Wir hoffen mit diesem Nachmittag ins Bewusstsein gerufen zu haben, wie wichtig es ist, dass die Schöpfung in ihrer wunderbaren Vielfalt erhalten bleibt“, lächelten die Organisatorinnen Sr. Renate Rautenbach und Melanie Kloke-Kniesburges.

 

rel nachrel nach2rel nach 4

 

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates