Fünftklässler experimentierten an der Uni Bielefeld

Erstellt am Dienstag, 28. August 2007

Teutolab1Klasse 5a der Marienschule in den Mitmachlabors der Fakultät Physik

In der Fakultät Physik der Universität Bielefeld herrscht schon am frühen Morgen ungewöhnlich reges Treiben. Aufgeregte Kinderstimmen sind aus den Experimentierlabors teutolab-Physik zu hören.

Die Klasse 5a der Marienschule erlebte gestern einen Schulvormittag „der ganz anderen Art“. Studierende ermöglichten ihnen im Rahmen des Modells „teutolab“- Physik Einblicke in spannende physikalische Versuche. Die Schüler experimentierten unter Anleitung von Studenten in drei Gruppen zur Elektrizität, zur Optik und zu optischen Himmelserscheinungen.

 So versuchten sie z.B. einen Laserstrahl aus einem kleinen Lasermodul über verschiedene Spiegel auf einen Detektor zu lenken und experimentierten mit einfachen Stromkreisen. Immer wurden sie aufgefordert, Überlegungen zu den Teutolab2Experimenten zu formulieren. „Damit werden sie zwangsläufig zu logischem Denken und Verbesserung ihres Sprachvermögens aufgefordert“, erläutert Fachlehrerin Miriam Diewald. Auf spielerische Weise erfuhren die Schüler außerdem physikalische Gesetze, indem Sie ihre eigene Taschenlampe und ein Kaleidoskop bauen konnten.

Ein weiteres Highlight im Mitmach-Experimentierlabor Physik war zweifelsohne eine virtuelle Reise ins Weltall, die die Fünftklässler begeisterte, zumal sie anschließend Gelegenheit hatten ein eigenes erleuchtetes Sternbild herzustellen, das sie mit nach Hause nehmen durften. „Der Besuch des Bielefelder teutolabs hat den Schülern gezeigt, dass Physik Spaß macht“, resümiert Klassenlehrerin Gaby Ibing-Heinemann zufrieden „den Schulvormittag der ganz anderen Art“.

Teutolab5An der Marienschule wird ab Sommer diesen Jahres eine „Zweigstelle“ des universitären Mitmach-Labors eingerichtet. Oberstufenschüler werden Grundschülern nachmittags Einblicke in spannende physikalische Versuche ermöglichen und ihnen zeigen, dass Physik uns umgibt und jeder sie täglich nutzt. Einen ersten Vorgeschmack darauf  hatten Viertklässler schon am „Tag der offenen Tür“.

Ein Netzwerk für das teutolab-Chemie hat die Marienschule bereits aufgebaut. Schon nach den Osterferien wird es für Grundschulklassen heißen: Auf ins Mitmach-Experimentierlabor der Marienschule, um zu erfahren, dass auch Chemie Spaß machen kann.    

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates