Felix Mendelsson Bartholdys "Paulus" näher gebracht

Erstellt am Freitag, 17. November 2017

IMG 2597Am 9. November empfingen die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase und der Klasse 9b Herrn Dr. Peter Knop, den 1. Vorsitzenden des Lippstädter Musikvereins. Mit einem rund 80-minütigen Vortrag stellte er die Reformationssinfonie und das Oratorium "Paulus" von Felix Mendelssohn Bartholdy vor.

Außerdem erwähnte er Stationen des beeindruckenden Werdegangs Mendelssohn Bartholdys, der bereits im Alter von 12 Jahren seine erste Sinfonie schrieb und mit seinen zahlreichen Begabungen zu den Wunderkindern seiner Zeit zählte.

Mit insgesamt 30 Musikbeispielen ermöglichte der Referent den anwesenden Schülerinnen und Schülern einen umfassenden Einblick in die romantische Klangwelt zweier großartiger Werke des 19. Jahrhunderts. Zudem stellte Peter Knop den Komponisten Mendelssohn zu Recht als Epigonen des großen Meisters Johann Sebastian Bach dar. Im Jahre 1829 war es Mendelssohn, der die Matthäuspassion Bachs wieder zur Aufführung brachte und damit eine neue Bachrezeption einleitete.

An einem denkwürdigen 9. November, dem 79. Jahrestag der Novemberpogrome, erinnerte Peter Knop an einen Komponisten, dessen Werke während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland durch eine abscheuliche antisemitische Kampagne nicht mehr gespielt wurden.

Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich beim dem Referenten mit einem langen Applaus.

 

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates