Hochschule Hamm-Lippstadt

HSHLSeit 2014 gibt es den Campus Lippstadt der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) in mit modernsten Studiengängen, neuster Ausstattung und wachsender Studierendenzahl, darunter auch einige Abiturienten der Marienschule. Nach erfolgreichen ersten gemeinsamen Projekten besteht seit 2016 ein Kooperationsvertrag der Marienschule mit der HSHL.
Die HSHL ist nicht nur ein attraktiver Studienort für unsere Schülerinnen und Schüler, sondern bietet auch interessante Möglichkeiten für die Gestaltung des Unterrichts und schulische Projekte. Die Kooperation mit der HSHL bietet den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in typische Hochschulveranstaltungen und Studienmöglichkeiten. Eine direkte Anbindung an Unterrichtsinhalte ermöglicht es, dabei Themen zu vertiefen und die Relevanz der Inhalte für die spätere Berufswahl aufzuzeigen. Des Weiteren bietet die Hochschule die Unterstützung von naturwissenschaftlichen Projekten in Wahlbereichen, der individuellen Förderung und Facharbeiten mit den besonderen Möglichkeiten der Hochschullabore. Ziel der Kooperation ist es, das Interesse der Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich und für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge zu wecken und zu fördern.


Der frühzeitige Besuch der Hochschule vermittelt Ansprechpartner und erleichtert den Schülerinnen und Schülerinnen die selbstständige Kontaktaufnahme mit der Hochschule, um z.B. zu gegebenem Zeitpunkt eine Studienberatung in Anspruch zu nehmen oder ein Schnupperstudium aufzunehmen. Zusammen mit der frühen Kenntnis über den Studienalltag, Anforderungen und Inhalte der Studiengänge sowie spätere Berufsmöglichkeiten gibt es den Schülerinnen und Schülern Sicherheit, eine fundierte Studienfachentscheidung zu treffen oder sich mit anderen Berufswegen auseinanderzusetzen.
Wir blicken auf mehrere Jahre in guter Zusammenarbeit mit der HSHL zurück, in denen bereits viele Projekte verwirklicht worden sind. Im Bereich Studien- und Berufswahlorientierung gab und gibt es an der Marienschule regelmäßige Vorträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule am Tag der Berufsfindung. Auch Gastvorträge von Professoren, wie z.B. in Chemie- und Physikkursen der Oberstufe zum Thema „James Bond und die Naturwissenschaften" finden statt.
Im Projektkurs Astronomie der Qualifikationsphase 2 der Oberstufe wurde in Kooperation mit der HSHL ein Foucaultsches Pendel entwickelt, dass in Zukunft im Schulgebäude installiert wird. Im Frühjahr 2016 startete ein Projekt im Bereich der Begabtenförderung, bei dem Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangstufen in Zusammenarbeit mit dem zdi (Netzwerk: Zukunft durch Innovation) und Studenten aus dem Fachbereich Mechatronik der Hochschule einen Stratosphärenballon bauten, der in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien mit einer Kamera ausgestattet in den Weltraum geschickt wurde.
Auch der Wahlbereich in der Mittelstufe ist mit der HSHL vernetzt. So finden Exkursionen mit Kursen der Angewandten Naturwissenschaften Klasse 9 zum Unterrichtsthema Bionik statt. Schülerinnen und Schüler besichtigen die Bionik-Labore und erhalten Einblick in die aktuelle Forschung an der HSHL auf diesem Gebiet. 2017 startete das Projekt „Open lab" an der HSHL, bei dem ein Informatikkurs ein Halbjahr lang vorgesehene praktische Arbeiten in den Laboren der Hochschule durchführt.

 

MINT-Nachwuchsförderung

MINT-NachwuchsförderungMarienschule Lippstadt und Hochschule Hamm-Lippstadt kooperieren - Was ist ein Foucaultsches Pendel? Wie baut man einen Stratosphärenballon? Welche Erfindungen aus „James Bond“-Filmen sind realistisch und welche pure Fantasie?

Weiterlesen...

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates