SV-Seminar: „Sich Einmischen will gelernt sein“

Erstellt am Freitag, 24. November 2017

SV-FahrtMarienschule2017Kommunikation in der Schule, Projektideen, Rechte und Pflichten der Schülervertretung - das waren zum Beispiel Themen, mit denen sich 18 Schülerinnen und Schüler der Gymnasien Marienschule auf einem zweitägigen Seminar der Schülervertretung im Franziskus-Haus in Wiedenbrück beschäftigten.

Unter der Moderation der Bildungsreferentin Angela Scheller der KSJ des Diözesanverbandes Paderborn hatten sich die Klassensprecher und Schülersprecher der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 mit ihren SV-Lehrern Wilfried Frintrop und Aleksander Saveski sowie ihrer Lehrerin Ina Kleine-Eickhoff getroffen, um eine gemeinsame Basis für die zukünftige Arbeit zu entwickeln.

Im Plenum wurden die Themen „Was ist die SV?“ und „Was sind Rechte und Pflichten der SV?“ besprochen. Anschließend diskutierte man darüber, was der SV an der Marienschule gefällt und wie diese weiterentwickelt werden könnte. Daraus ergaben sich verschiedene Projekte, wozu in Kleingruppen Ideen gesammelt und strukturiert wurden. Man erstellte einen „Fahrplan“, um das gemeinsame Schulleben zu gestalten.

Schließlich blickte die Schülervertretung höchst zufrieden auf den Verlauf des Seminars zurück und auch die SV-Lehrer waren von der konzentrierten Arbeitsatmosphäre und den intensiven Gesprächen beeindruckt.

Am 14.11.2017 begaben sich die Schülersprecher Linn Bertelsmeier und Nico Sudahl sowie die SV-Lehrer A. Saveski und D. Rediker auf den Weg zum Mariengymnasium Arnsberg, um dort die Marienschule auf der Bezirks-SV-Tagung des Erzbistums zu vertreten. In verschiedenen Workshops ging es um Fragen der sicheren und nachhaltigen Kommunikation in der SV sowie um rechtliche und finanzielle Grundlagen der SV-Arbeit.

 

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates