IndiF-Konzept

 

Unser IndiF-Konzept

Indif logo farbigSeit dem Schuljahr 2015/2016 fördern und fordern wir unsere Marienschülerinnen und -schüler im Rahmen unseres IndiF-Konzeptes. Dieses gilt in der vorgestellten Form für alle Klassen in Gymnasium und Aufbaugymnasium,die bis zum Schuljahr 2017/2018 bei uns gestartet sind.

Für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahr 2018/2019 bei uns in Klasse 5 beginnen, werden wir das bewährte Programm in die neuen Vorgaben des G9-Gymnasiums - soweit möglich - integrieren.

 

 

Struktur

In jeder Jahrgangsstufe sind zwei Wochenstunden für die individuelle Förderung, wir nennen sie IndiF-Stunden, fest im Stundenplan verankert. Sie liegen als Doppelstunde am Montagnachmittag.

Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler im Laufe der Zeit mehr und mehr in die Lage zu versetzen, verantwortlich mit der eigenen Lernbiografie umzugehen, selbstständig das Lernen in die Hand zu nehmen und soziale, kommunikative und methodische Kompetenzen weiter zu entwickeln. Dabei stehen die Lehrerinnen und Lehrer beratend und unterstützend zur Seite.

Folgende Schwerpunkte werden gesetzt:

In der Klasse 5 geht es um die Grundlegung sozialer, kommunikativer und methodischer Kompetenzen. Das, was bisher bewährte Elemente der Orientierungsstunden und unseres Programms „Lernen lernen“ waren, findet sich in diesen Stunden wieder. Das Klassenlehrerteam führt diese Stunden durch.

In der Klasse 6 liegen die Schwerpunkte der IndiF-Stunden auf dem Ausbau und der Festigung der Basiskompetenzen und auf der Schulung (lern-)methodischer Kompetenzen, um so den individuellen Lernweg kompetent und stärker selbstverantwortlich gehen zu können. Dies erfolgt u. a. durch die Übernahme von Lernpartnerschaften und durch Lerneinheiten zur Selbst- und Fremdeinschätzung. Im 2. Halbjahr stehen dann Lernmodule im Bereich der Fremdsprachen Englisch und Französisch/Latein auf dem Stundenplan.

In den Klassen 7 geht es im ersten Halbjahr zunächst schwerpunktmäßig um das soziale und kommunikative Lernen aufgrund der Klassenneubildung. Darüber hinaus steht das methodische Lernen im Mittelpunkt.

Ab der 7.2 bis 9 können die Schülerinnen und Schüler in den IndiF-Stunden zwischen unterstützender Förderung und Begabungsförderung wählen. Im Rahmen der unterstützenden Förderung gibt es für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch und Latein Fördermodule, die selbstständig zu bearbeiten sind. Es steht immer auch ein Fachlehrer / eine Fachlehrerin unterstützend zur Seite. Im Rahmen der Begabungsförderung wird es Angebote aus den unterschiedlichsten Bereichen geben. Beispielhaft seien hier genannt die Vorbereitung auf eine Englisch-Zertifikatsprüfung, das musikpraktische Arbeiten in Chor oder Orchester oder auch die Vorbereitung von Wettbewerben.

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates