Unterricht außerhalb der Schule?

Exkursionen und Fahrten sind als willkommene Abwechslung bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebt. Außerschulisches Lernen hat aber noch mehr Facetten, ermöglichen außerschulische Lernorte doch eine besondere Form des Praxisbezugs, gerade auch im MINT-Bereich. So erschließt sich vom landwirtschaftlichen Betrieb über das Hochschullabor bis hin zum Technikmuseum eine umfangreiche Palette an vielfältigen Lernmöglichkeiten, finden sich doch für viele Inhalte des Unterrichts reale Bezüge außerhalb des Schulzimmers. Schülerinnen und Schüler begegnen dem Original, können Inhalte in einen authentischen Kontext einordnen und fachtypische Arbeitsweisen kennenlernen und besser nachvollziehen. Unabhängig von den räumlichen und zeitlichen Reglementierungen im schulischen Kontext bieten sich damit auch besondere Chancen für handlungs- und selbstorganisiertes sowie soziales Lernen. Im MINT-Bereich werden damit auch Interesse, Einstellungen und Werthaltungen besonders gefördert. Insgesamt ist außerschulischen Lernen immer in den Unterricht integriert, an Inhalte und Fachmethoden rückgebunden.

Außerschulisches Lernen ist von daher an der Marienschule ein fester Bestandteil des Lernens im MINT-Bereich.

 

MINT Exkursionen und Fahrten-1

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates