Zur Förderung des Interesses an naturwissenschaftlichen Fragestellungen hat die Universität Bielefeld Mitmach-Labors u.a. in den Fachbereichen Chemie, Physik und Mathematik entwickelt.

Im Rahmen des teutolab-Netzwerks bieten die Gymnasien Marienschule als Satellitenlabor im Auftrag der Universität Bielefeld seit 2005 in den drei Fachbereichen Chemie, Mathematik und Physik für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen Experimentiernachmittage an.

Ziel ist es, die Begeisterung für die MINT-Fächer durch das Selbst-Experimentieren mit allen Sinnen zu wecken und zu fördern.

Begleitet werden die Schülerinnen und Schülern von den teutolab-Mentorinnen und –Mentoren, unseren Oberstufenschülerinnen und –schülern, die so Erfahrungen im „Lehren“ im naturwissenschaftlichen Bereich sammeln.

 

Im teutolab Chemie der Marienschule können interessierte Schülerinnen und Schülern spannende Experimente aus dem Bereich der Chemie durchführen.

Was?
Chemie in spannenden und ungefährlichen Experimenten erfahren.
teutolab Chemie 2Thematische Schwerpunkte:
    "Rund um die Zitrone" oder "Die Milch machts"

Warum?
Freude an der Chemie entwickeln Chemie im Alltag entdecken

Für wen?
Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklasse.

Wann?
2,5 Zeitstunden an einem Nachmittag in der Woche.
Montags-Donnerstags 15.00-17.30 Uhr. Anmeldung über das Sekretariat.

Team?
Chemiebegeisterte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.teutolab Chemie 1

Ansprechpartner?
Annette Suermann

 

teutolab Chemie 3

 

Das teutolab-Physik an der Marienschule ist Satellitenlabor des teutolab an der Universität Bielefeld. Alle Experimente sind von Studenten entwickelnd und evaluiert worden.

Unter Betreuung von interessierten Schülern der Jahrgangsstufen 10 -12 können Schüler der vierten Grundschulklasse in der Marienschule spannende und verblüffende Experimente zu verschiedenen Themen der Physik durchführen:

Magnetismus

  •  Phänomene kennenlernen
  • Kompass basteln

Optik

  • Mini-Lochkamera basteln
  • mit großer Lochkamera echte Bilder machen und entwickeln

physikalische Zaubertricks

  • Flachenteufelchen
  • Flaschenei
  • Heronsbrunnen
  • Streichholzrennen
  • Diese „Zaubertricks“ werden mit Hilfe der Betreuer auch erklärt und verstanden.

 

teutolab Physik teutolab Physik teutolab Physik teutolab Physik

 

 

 teutolab mathe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im teutolab Mathematik können Schülerinnen und Schüler

  • eigenständig experimentieren und forschen
  • gemeinsam mathematische Zusammenhänge und Probleme erkunden
  • sich von der Mathematik begeistern lassen
  • erleben, warum Mathematik auch verblüffen kann
  • erkennen, wie viel Mathematik in Zahlen, Mustern und geometrischen Formen steckt

 

Betreut und angeleitet werden die Schülerinnen und Schülern von Fachlehrerinnen bzw. Fachlehrern und Schülerinnen und Schülern der Oberstufe. Gearbeitet wird jeweils an drei verschiedenen Stationen.

Es werden Versuche mit dem Galtonbrett oder mit Spiegeln durchgeführt. Gegenstände in Ellipsenform werden praktisch und theoretisch untersucht. Perspektivische Ansichten von „Würfelbauwerken“ werden mit Hilfe eines Computers dargestellt.

Die Idee des teutolab Mathematik besteht im Wesentlichen darin, die Schülerinnen und Schüler für die Vielseitigkeit und den Nutzen der Mathematik zu begeistern sowie den Sinn für die Mathematik im Alltag zu schärfen.

Da der Zulauf seitens der Grundschulen in den letzten zwei bis drei Jahren deutlich zurückgegangen ist, haben im Schuljahr 2010/2011 erstmals die Schüler der Jahrgangsstufe 5 am teutolab Mathematik teilgenommen.

Was?
Mathematik im Alltag spannend in Experimenten erfahren.

Warum?
Für die Vielseitigkeit und den Nutzen der Mathematik begeistern.

Für wen?
Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklasse.

Wann?
2 Zeitstunden an einem Nachmittag in der Woche.
Montags-Donnerstags 15.00-17.00 Uhr. Anmeldung über das Sekretariat.

Team?
Mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.

 

 

powered by Joomla! and Joomla 1.7 Templates